_ex, Photoserie 40 x 60 cm, Aludibond, Ed.3, 2009

video_installation

Die Fotosequenz spiegelt den Exitus der Beziehung , Versatzstücke des Ankommens und Weggehens kombiniert mit Alltagssituationen. Die Protagonisten vergessen in gewissen Sinn, die Aufarbeitung sich einschleichender Ungereihmtheiten in ihre Beziehung und die sich dann an scheinbar harmlosen Details entzünden und sei es die klassische offene Zahnpaster-tube.

Unmerklich scheint ein Buchstabe nach dem anderen zu verschwinden, bis die Lösung des Konflikts sich nurmehr in einer Loslösung aus der Beziehung finden läßt.

Das Sujet des Badezimmer dient als Ort der Selbstreflexion, Innenschau und Rückzugs indem sich dann "offene" Zahnpastatuben in einer noch viel größeren Härte Manifestieren, als in Phasen der Alltagsroutine (des Eingespanntseins in die Arbeit) und keine Spielraum für die Zukunft lassen.

Das Sujet des Badezimmer dient als Ort der Selbstreflexion, Innenschau und Rückzugs indem sich dann "offene" Zahnpastatuben in einer noch viel größeren Härte Manifestieren, als in Phasen der Alltagsroutine (des Eingespanntseins in die Arbeit) und keine Spielraum für die Zukunft lassen.

Das Sujet des Badezimmer dient als Ort der Selbstreflexion, Innenschau und Rückzugs indem sich dann "offene" Zahnpastatuben in einer noch viel größeren Härte Manifestieren, als in Phasen der Alltagsroutine (des Eingespanntseins in die Arbeit) und keine Spielraum für die Zukunft lassen.

Das Sujet des Badezimmer dient als Ort der Selbstreflexion, Innenschau und Rückzugs indem sich dann "offene" Zahnpastatuben in einer noch viel größeren Härte Manifestieren, als in Phasen der Alltagsroutine (des Eingespanntseins in die Arbeit) und keine Spielraum für die Zukunft lassen.